Schrottwichteln

Das Prinzip des Wichtelns im Allgemeinen ist, dass eine Gruppe von Menschen untereinander auslost, wer wen beschenken muss. Die große Schwierigkeit liegt hierbei oft darin, dass sich Menschen untereinander ziehen können, die nur wenig Bezug zueinander haben und sich nur schwer ein Bild davon machen können, was das passende Geschenk für die entsprechende Person sein könnte. Dieser Umstand wird beim sogenannten Schrottwichteln aufgegriffen. Hierbei handelt es sich um eine humorvolle und ironische Form des Wichtelns. Wie auch beim klassischen Wichteln werden die Paarungen in der Regel per Losverfahren ermittelt.

Schrottwichtelgeschenke ansehen

In der ursprünglichen Variante des Schrottwichtelns werden Dinge verschenkt, die man selbst einmal beim Wichteln erhalten oder zu einem anderen Anlass geschenkt bekommen hat. Voraussetzung dafür, dass sich ein solcher Gegenstand für das Schrottwichteln qualifiziert, ist, dass das Geschenk in besonderem Maße minderwertig, albern oder kurios sein muss. Im eigentlichen Sinne handelt es sich somit um besonders schlechte oder auch, wie der Name besagt, schrottige Geschenke. Die Geschenke können aber auch durchaus verrostet, gebraucht oder defekt sein und erst nach Jahren weiterverschenkt werden. Eine andere Möglichkeit ist es, vorher abzumachen, dass neue Geschenke angeschafft werden, hierbei sollte eine Obergrenze für den maximalen Preis gesetzt werden. Im besten Fall sollte das Geschenk besonders humorvoll sein und zum Beschenkten passen.